„Warum es nicht so schlimm ist, in der Schule schlecht zu sein“ (Buchrezension)

Schlagwörter: , , , Buchtipps 01 September, 2009

buch_warumesnichtDer Ratgeber „Warum es nicht so schlimm ist, in der Schule schlecht zu sein“ von Heidemarie Brosche soll ein „Ermutigungsbuch“ sein: Für Schüler, für Lehrer, vor allem aber für Eltern. Die Autorin – selbst Lehrerin und mehrfache Mutter – erläutert in ihrem knapp zweihundert Seiten starken Werk die Bedeutung von Schulnoten. Sie weist aber vor allem darauf hin, dass nicht allein Noten zählen.

Die Autorin macht mit ihrem „Ermutigungsbuch“, das den Untertitel „Schulschwierigkeiten gelassen meistern“ trägt, denjenigen Mut, die in der Schule als „Versager“ gelten. Und sie macht den Eltern Mut, die schlechten Noten nicht überzubewerten. Denn, so die These von Autorin Heidemarie Brosche, der spätere berufliche und persönliche Erfolg hänge nicht in aller erster Linie von den Noten in der Schule ab. Im Gegenteil: Viele Manager, Prominente und heute erfolgreiche Persönlichkeiten seien schlechte Schüler gewesen.

Das Anliegen der Autorin ist demnach, vor allem schlechte Noten nicht zu dramatisieren. Und: Sie richtet sich mit ihrem Buch auch an Schulen und Lehrer und plädiert dafür – wie es im Klappentext heißt – jeden Schüler auch als Kind zu sehen. Für Lehrer kann das Buch „Warum es nicht so schlimm ist, in der Schule schlecht zu sein“ also vielleicht ein Denkanreiz sein, für Eltern ein Aufruf zur Gelassenheit.

Das Buch bei amazon.de.

Kommentare sind deaktiviert.


Wordpress Themes by Mobile Themes / Jim / Übersetzt ins Deutsche von Pascal Senn
Copyright © 2007 nachhilfeanbieter.de. All rights reserved.